Meldungen (Archiv)

Aufregende Tage in Essen – Lennart Klüner (8c) nimmt am Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ teil

Erstellt: Freitag, 17. Mai 2019 Geschrieben von U. Rikus

Erstmalig durfte am Wochenende mit Lennart Klüner (8c) ein Schüler des Antonianums am Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ teilnehmen. „Schüler experimentieren“ ist die Juniorsparte des bekannten Experimentierwettbewerbs „Jugend forscht“ für Schülerinnen und Schüler bis zum Alter von 15 Jahren. Mit seinem 1. Platz im Regionalwettbewerb im Februar in Paderborn hatte sich Lennart mit seinem Projekt „Einfluss unterschiedlicher Lichtwellen auf Nährstoffgehalt und Wachstum von Salat und Feldsalat“ zusätzlich für den Landeswettbewerb in Essen qualifiziert. Dieser Wettbewerb fand am 3. und 4. Mai in Essen im Haus der Technik statt.

Nachdem die Jungforscher am Freitag von der Jury zu ihren Forschungsarbeiten befragt wurden, konnte sich die Öffentlichkeit am Samstagvormittag über die Arbeiten informieren. In den Sachgebieten „Arbeitswelt“, „Biologie“, „Chemie“, „Technik“, „Mathematik/ Informatik“ und „Geowissenschaften“ hatten Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulformen zu so unterschiedlichen Fragestellungen geforscht wie dem Bau der perfekten Schlauchtrompete, den Fraßvorlieben von Kaninchen für Futter oder Trinkwasser einer bestimmten Farbe, der Herstellung von veganem Leder oder der Auswirkung von Trockenheit auf die Gesundheit verschiedener Baumarten, um nur einige der Themen zu nennen. Mit großer Spannung wurde die anschließende Feierstunde mit Preisverleihung erwartet. In dem sehr gut besetztem Sachgebiet Biologie erhielt Lennart für seine Untersuchungen einen Sonderpreis. Da es – anders als bei „Jugend forscht“ – bei „Schüler experimentieren“ keinen Wettbewerb auf Bundesebene gibt, ist nun nach dem Landeswettbewerb die 2018 gestartete Wettbewerbsrunde abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch, Lennart!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok