StuBo - Material

Informierende Artikel rund um das Thema Studien- und Berufsordientierung

Bewerbungstraining mit der Sparkasse Geseke

Seit vielen Jahren ist die Sparkasse Geseke für uns ein verlässlicher Partner im Bereich der Studien-und Berufsorientierung: Im neunten Schuljahr führt sie mit allen Schülerinnen und Schülern ein Seminar zum Bewerbungstraining durch, welches wir mit der „theoretischen“ Behandlung des Themas im Unterricht zu koordinieren versuchen.
Von ganz besonderem Wert ist dieses Seminar zu diesem Zeitpunkt natürlich für jene Schülerinnen und Schüler, die nach Absolvierung der Stufe EF zunächst eine Berufsausbildung anstreben. Aber auch die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten erfahren bereits Nützliches für die Bewerbung um Praktikumsplätze sowie die weiteren Schritte nach dem Abitur.
 

Girls' und Boys' Day


          

In jedem Frühjahr findet der Girls‘ bzw. Boys‘ Day statt.
Zu diesem Tag ermuntern wir unsere Schülerinnen und Schüler der Stufen 8 und 9 ein Berufsfeld zu erkunden, welches „traditionell“ eher vom anderen Geschlecht angewählt wird. Die Mädchen können sich dementsprechend vom Unterricht befreien lassen, um z.B. in den Bereich der Technik und Naturwissenschaften, in das Handwerk und zahlreiche weitere Branchen hinein zu schnuppern. Jungen können erzieherische, kaufmännische, medizinische Berufe und viele mehr kennen lernen, welche vorrangig von Mädchen nachgefragt werden.
Zur Vervielfältigung ihrer Eindrücke, berichten die Teilnehmer im Anschluss im Politikunterricht im Rahmen eines Referates über ihre Erfahrungen.
Weitere Informationen zu diesem Projekt sowie ein Formular zu Beantragung der Freistellung vom Unterricht finden Sie unter www.girls-day.de bzw. www.boys-day.de.
 

zurück

Wir sind Partnerschule des zdi-Zentrum STARK in Lippstadt.

Als Partnerschule des zdi-Zentrums STARK in Lippstadt ermöglichen wir unseren Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an dem attraktiven Kurs- und Workshop-Angebot des Zentrums. Die Veranstaltungen aus dem Bereich der MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sind ein Beitrag zum Ausbau der entsprechenden Interessen der Schülerinnen und Schüler. Das zdi-Zentrum verfolgt dabei u.a. die Förderung des Interesses von Mädchen für diese Fächer und Studiengänge, da sie in den MINT-Disziplinen nach wie vor unterrepräsentiert sind.
Weitere Informationen sowie den aktuellen Projekt-Flyer gibt es hier: www.zdi-stark.de.
 

Seminar in Haus Neuland: „Heute schon an morgen denken – Was kommt nach dem Abitur?“

Haus Neuland e.V.  ist eine am Rande des Teutoburger Waldes gelegene Bildungseinrichtung, die mit ihrem Seminar „Heute schon an morgen denken – Was kommt nach dem Abitur?“ ein maßgeschneidertes Angebot für unsere im Berufswahlprozess befindlichen Schüler bereithält.

Seit einigen Jahren ist dieses Seminar ein fester Bestandteil unserer Maßnahmen zur Studien- und Berufsorientierung in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe. Es findet in der Regel an zwei Schultagen im Herbst statt. Wir fahren zu Beginn eines Schultages per Bus zum Haus Neuland und treffen am Folgetag gegen 14.00 Uhr wieder in Geseke ein. Die aktuellen Termine finden Sie hier. (ßverlinken  TERMINE )Die Teilnahmegebühren beinhalten neben dem Seminarangebot die Unterkunft und Verpflegung.

Die Rückmeldungen unserer Schüler sowie unsere eigenen Eindrücke, die wir in der Kooperation mit dem pädagogischen Team von Haus Neuland gewinnen konnten, belegen, dass es sich um ein sehr gewinnbringendes Seminar handelt, im Rahmen dessen unsere Schüler wertvolle Impulse für ihren Entscheidungsprozess erhalten.

Ein Auszug aus der Seminarbeschreibung:

„Und was machst Du nach dem Abi?“ Diese Frage hören Schüler/innen häufig, aber die Antworten fallen nicht immer leicht. Die Möglichkeiten sind vielfältig, egal ob Ausbildung oder Studium oder ein freiwilliges soziales Jahr: Genaue Recherche ist angesagt.

Nur wer weiß, wo eigene Stärken und Fähigkeiten liegen, welche Werte zählen und Wünsche an die zukünftige berufliche Tätigkeit zu formulieren weiß, kann die Suche nach einem passenden Beruf konkretisieren. Dabei ist neben der eigenen Standortbestimmung wichtig, immer auch einen kritischen Blick über den Tellerrand zu allgemeinen Entwicklungen in der Wirtschaft zu werfen: Was verändert sich in der Arbeitswelt? Welche Anforderungen stellen Arbeitgeber an Abiturientinnen und Abiturienten? Was wird in den verschiedenen Auswahlverfahren erwartet?

Wir wollen in diesem Seminar erreichen, dass die Schüler/innen den Weg zum Beruf als einen Prozess begreifen, der aus vielen wichtigen Schritten besteht, die sie selber gehen müssen. Dabei wollen wir sie ein erstes Stück begleiten. […]

Inhalte:

  • Aktuelle Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt
  • Persönliche Standortbestimmung – meine Werte, Wünsche, Stärken und Fähigkeiten
  • Vorbereitung auf die Bewerbungssituation: Vorstellung und Diskussion verschiedener Auswahlverfahren

Methoden:

  • Referat und Diskussion
  • Kleingruppenarbeit mit Ergebnispräsentation
  • Präsentationen mit Feedback
  • Simulation von Einstellungstests und von Vorstellungsgesprächen“

(Quelle: www.haus-neuland.de)

Indem der Aufenthalt im Haus Neuland zu Beginn der Einführungsphase in die Oberstufe stattfindet, eignet er sich auch als Gelegenheit, die „neuen Mitschüler in der großen Stufe“ kennenzulernen. Am Abend des ersten Seminartages steht den Schülern ein Raum zur Verfügung, in dem sie mit der gesamten Jahrgangsstufe ein selbst gestaltetes „buntes Programm“ durchführen können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok