Die 5er fahren nach Wangeroge – Ein Interview mit Herrn Reiher

Was erwartet uns auf Wangerooge? 

Im kommenden Monat verschlägt es die gesamte Stufe fünf Mal wieder auf die Insel Wangerooge. Die Junior-Journalisten Almira und Leonie sprachen mit Unterstufenkoordinator, Klassenlehrer der 5a und Organisator der Fahrt. 

 

Wie sind sie auf die Idee nach Wangerooge zu fahren gekommen?

„Da bin ich gar nicht darauf gekommen. Da ist Herr Bergmann darauf gekommen, vor 25 Jahren. Bis dahin sind wir an die Möhnetalsperre gefahren. Das war nicht so attraktiv. Und da hat Herr Bergmann festgestellt, dass man mit den Fünfern auch gut nach Wangerooge fahren kann. Damals war das sogar billiger als die Möhneseetalsperre, wobei die Möhneseetalsperre nur ein paar Kilometer entfernt ist. Und deshalb sind wir dabei geblieben. Weil Wangerooge so toll ist. 

Weiterlesen

Bergstadtmarathon Rüthen 2019

"Muttertag ist Läufertag" - so das Motto der Marathonveranstalter aus Rüthen. Also haben wir von der Lauf AG heute unsere läuferische Visitenkarte im Bibertal abgegeben, bot sich der profilierte Kurs bestens an, um als läuferische Generalprobe für die anstehende Exkursion zum Mozart100 zu dienen! Die herausfordernde Strecke flogen wir nur so hoch und runter! Am Ende überquerten nur strahlende Läuferinnen und Läufer die Ziellinie. Alle blieben beim 10km Lauf unter einer Stunde! Wahnsinn!!! Trainer David hat heute seinen ersten Marathonsieg errungen! Glückwunsch ans ganze Team!!!

SV sponsert neue Innenhofbestandteile

Nachdem am Schuljahresanfang von der SV bereits grüne Outdoor-Sitzsäcke als Sitzgelegenheit für den Innenhof angeschafft wurden und diese großen Anklang fanden, sind nun zum Sommeranfang eine Liegebank sowie zwei hellgrüne Sonnensegel von der SV gesponsert worden, die zusätzlich zum Aufenthalt in den farbenfrohen Innenhof einladen sollen. Außerdem stehen nun weitere Outdoor-Sitzsäcke in Blau zur Nutzung bereit.

Die SV sieht so den vermehrten Sonnenstunden entgegen und wünscht viel Vergnügen mit den neuen Anschaffungen.

Hamburg Revival: Klassentreffen beim Hamburg Marathon“ – Hönig ganz weit vorn beim Halbmarathon

Ein sportliches Klassentreffen der besonderen Art erlebten am letzten Wochenende viele Ehemalige der Lauf AG des Gymnasiums Antonianum Geseke. Vor zehn Jahren führte sie eine der ersten Lauf- Exkursionen 15km um die Außenalster beim Hamburger Nachtlauf herum. Viele weitere Exkursionen getreu dem Motto: „Laufend auf Stadtbesichtigung“ folgten.

Nun war es an der Zeit, noch einmal nach Hamburg zu reisen. Diesmal zur Marathon Veranstaltung.  Mit dem Slogan „run the blue line“ lockt die Elbmetropole jährlich über 15000 Läufer in den Norden. Also machte sich die 14-köpfige Reisegruppe aus Geseke zusammen mit ihrem ehemaligen Lehrer David Kruse auf, um die alten Erinnerungen läuferisch aufzufrischen. Zur Auswahl standen diesmal die Halbmarathon als auch die Marathon Strecke, die beide auf einem höchst attraktiven Kurs durch die Hafencity führte. Angespornt durch 350000 Zuschauer entlang der Strecke und an den bekannten Hotsports riefen die Geseker Athleten ihre Laufleistungen trotz Regen und Kälte souverän ab. 

Weiterlesen

Zwischen Braunkohle, Hambacher Forst und Umsiedlung – Tagesexkursion zum Tagebau Garzweiler

Selbst Nachrichtenmuffel, die selten einen Blick in die täglichen Meldungen werfen, werden von dem Konflikt rund um dieses Gebiet etwas mitbekommen haben: Der Braunkohletagebau in Garzweiler. Nach den zahlreichen Diskussionen um die weitere Nutzung der Kohle als Energieträger in Deutschland und die Förderung von erneuerbaren Energien, stand zuletzt die Abholzung des Hambacher Forstes (am Tagebau Hambach in der Nähe von Garzweiler) im Mittelpunkt der Nachrichtensendungen. Grund genug für die beiden Geographie-Leistungskurse der Q2, um sich dieses Stück Industriegeschichte im niederrheinischen Braunkohlerevier einmal genauer anzuschauen. Vor Ort bekamen wir zunächst eine Einführung zur Entstehung der Kohle, eine Übersicht über das Gebiet und die aktuellen politischen Entwicklungen. 

Weiterlesen

Weltmeisterlich wehren am Antonianum

Kampfkunstschule Tetzlaff zu Besuch am Gymnasium Geseke

„Kung-Fu ist eine Kunst und Selbstverteidigung, die aber nur teilweise mit den Jackie Chan Filmen vergleichbar ist“, so Kung-Fu Meister Sven Tetzlaff vor der Q2 des Gymnasiums Antonianum. 
Sven Tetzlaff und seine Lebensgefährtin Melanie Rohden besuchten den Oberstufensportkurs von Sportlehrer Daniel Brink. In drei Doppelstunden lernten die Schülerinnen und Schüler etwas über Schlange und Tiger. Was sich zunächst anhört wie Biologieunterricht, ist allerdings eine renommierte Technik der Kampfkunst Kung-Fu. Die Ausgangsstellung, die zunächst mit angewinkelten Armen diagonal versetzt vor dem Gesicht und mit ausgestreckter Handfläche in Richtung des Gegners dargestellt wird, wirkt zunächst etwas befremdlich. 

Weiterlesen

Boys' Day im St. Vincenz-Krankenhaus

Finn, 13 Jahre, berichtet über den Boys' Day am St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn 

Am 28. März durfte ich meinen allerersten Boys' Day im St. Vincenz-Krankenhaus in Paderborn absolvieren. Direkt um 8 Uhr ging es schon los und wir haben uns in der Cafeteria an einem großen Tisch getroffen. Wir haben mit einer Kennlernrunde angefangen, bei der sich jeder Junge vorstellen konnte. Dazu gab es ein Frühstücksbuffet, an dem man sich bedienen konnte. Insgesamt waren wir 14 Jungs in der Gruppe, im Alter zwischen 13 und 14 Jahren. Alle außer mir, kamen aus Paderborn. Nachdem wir uns gestärkt hatten, haben wir unsere eigenen Namensschilder bekommen. Das fand ich besonders toll, weil die so professionell aussahen. Dann haben wir einen hellgrünen Kasack und eine weiße Hose angezogen, die wir den ganzen Tag getragen haben. 

Weiterlesen

Großer Erfolg für Schülerinnen und Schüler des Antonianum bei Jugend präsentiert - Wettbewerb

Nachdem sie bereits im Schulfinale des Jugend präsentiert-Wettbewerbs am Antonianum die Jury überzeugt haben, konnten nun auch vier von neun Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Qualifikationsrunde das Bundesfinale in Berlin erreichen. Damit ist das Antonianum bei diesem bundesweiten Wettbewerb, bei dem insgesamt über 1200 Beiträge eingereicht wurden, sehr stark vertreten. Insgesamt sind 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Finale in Berlin eingeladen, wovon allein vier vom Antonianum kommen. Nun heißt es in der Vorrunde des Finales noch einmal das Beste zu geben und die erworbenen Präsentationskompetenzen zu beweisen. Ist die Vorrunde geschafft, ziehen die Finalisten in die Endrunde ein. 

Um sich auf das Finale vorzubereiten und um weitere Unterstützung bei der Gestaltung von Präsentationen zu erfahren erfahren, sind die qualifizierten Schülerinnen und Schüler zu einer Präsentationsakademie im Mai nach Hannover eingeladen. Wir freuen uns gemeinsam mit Julius Neumann, Lennart Klüner, Charlotte Döhring und Johanna Schreiner, dass sie unsere Schule im September in Berlin repräsentieren und wünschen ihnen dabei viel Erfolg!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok